Ausbildungsbotschafter bei der GAG

Drei Auszubildende bei der gemeinsamen Vorbereitung des Mittagessens
Azubibotschafter Vincent von Wirth vor der GAG-Hauptverwaltung
„Als Azubibotschafter gebe ich jungen Erwachsenen einen authentischen Einblick in die spannende GAG-Welt“
Vincent von Wirth,
Angehender Immobilienkaufmann

Meine Entscheidung für die Ausbildung

Nach meinem Abitur wollte ich direkt im Berufsleben durchstarten. Ich wusste sogar schon wo. Zumindest kannte ich die Branche, weil ich kurz vor meinem Abschluss ein zweiwöchiges Praktikum bei einem Immobilienunternehmen absolviert hatte. Da mir die Arbeit dort sehr viel Spaß gemacht hat, rückte der Immobiliensektor ganz nah in den Fokus für den Anfang meiner beruflichen Laufbahn. Ein Studium kam damals nicht in Frage, da ich unbedingt gleich in einem Unternehmen arbeiten und praxisnahe Erfahrungen sammeln wollte.
Nach einigen Recherchen bin ich schließlich auf die GAG gestoßen. Ein traditionsreiches Unternehmen, das schon seit 1913 in Köln existiert und sowohl wirtschaftliche als auch soziale Aspekte der Immobilienwirtschaft miteinander vereint. Ein sinnvolles Gesamtpaket, das ich sehr ansprechend fand.

Eine Ausbildung, viel Abwechslung

Besonders viel Spaß an der Ausbildung macht mir das familiäre Arbeitsklima. Ich bin ein wichtiger Teil des Teams und bekomme eigenverantwortliche Aufgaben übertragen, die ich selbstständig erledigen kann. Durch das Rotieren zwischen verschiedenen Abteilungen, begleitet man zwar nicht unbedingt alle Arbeitsprozesse in Gänze, dafür lernt man aber immer wieder neue Facetten und Tätigkeiten der GAG kennen. Ich habe nun schon einige Abteilungen durchlaufen – unter anderem ein Kundencenter, die Neuvermietung, die Instandhaltung, die Betriebskosten und die Abteilung Recht & Kommunikation.

Name
Vincent von Wirth
Berufsfeld
Ausbildung und Studium
Abteilung
Wechselnd, aufgrund des Ausbildungsplans
Position
Auszubildender
Bei der GAG seit
August 2020
GAG-Highlights
Aufgrund der wechselnden Abteilungen in der Ausbildung bekomme ich ein komplettes Unternehmensbild und lerne viele verschiedene Menschen kennen.

Besonders gut gefallen haben mir bisher das Rechnungswesen und der Einkauf. Im Rechnungswesen ging es sowohl um wirtschaftliche Zusammenhänge, die mich interessierten, als auch um die kaufmännische Steuerung des Unternehmens, für die ich mich begeistern konnte. Im Einkauf durfte ich an spannenden Vergabeverhandlungen teilnehmen und sogar selbstständig ein Ausschreibungsverfahren eröffnen und mit begleiten.

Im letzten Jahr habe ich mich zudem abteilungsübergreifend mit dem Thema Fort- und Weiterbildungen beschäftigt. Eine Möglichkeit davon ist die Weiterbildung als Ausbildungsbotschafter, die ich im April 2021 absolviert habe und für meinen weiteren Ausbildungsverlauf nutzen kann.

 

Als Botschafter wird meine GAG-Ausbildung noch spannender

Neue Azubis sind keine Selbstverständlichkeit. Heutzutage ist es für Schulabsolventinnen und Schulabsolventen schwieriger denn je, sich beruflich zu orientieren. Bei der Vielzahl von Studiengängen und Ausbildungen verliert man schnell den Überblick.

Um andere junge Menschen für eine GAG-Ausbildung und den Beruf als Immobilienkaufmann oder -kauffrau zu begeistern, habe ich mich für die Weiterbildung zum Ausbildungsbotschafter entschieden.
Meine künftige Aufgabe: Die erste Schnittstelle zwischen der GAG und neugierigen Schülerinnen und Schülern zu sein und meine positiven Erfahrungen zu teilen.

Der Werdegang zum Ausbildungsbotschafter

In einem zweiteiligen Webinar der IHK Köln haben wir, meine Azubi-Kolleginnen und -kollegen und ich, durch interaktive Aufgaben die theoretischen Grundlagen kennengelernt, die für unsere Rolle als Azubi-Botschafter relevant sind. Dazu zählten unter anderem Fragestellungen wie:

  • „Was sind die Vorteile einer Ausbildung?“  
  • „Welche Informationen interessieren Schülerinnen und Schüler überhaupt?“
  • „Wie schaffe ich es, die Aufmerksamkeit der Zuhörenden auch über einen längeren Zeitraum aufrecht zu erhalten?“
  • „Wie strukturiere ich einen Vortrag, und wie trete ich bei Vorträgen auf?“

Als weiterführende Aufgabe sollten wir für den zweiten Teil des Seminars eine Präsentation vorbereiten, die wir vor einer Schulklasse halten würden.

Im Anschluss präsentierten wir unsere Ergebnisse wie vor einer echten Klasse und simulierten somit einen kleinen Probelauf. Daraufhin gab es ein ausführliches Feedback sowie nützliche Ratschläge bzw. Hinweise zu der Präsentationstechnik, sodass wir optimal für den praktischen Einsatz auf Veranstaltungen vorbereitet wurden. Bei der zweiteiligen Schulung zum Ausbildungsbotschafter wurde ich sowohl inhaltlich als auch im Sinne des Präsentationslayouts gut vorbereitet - alles Weitere ist natürlich Übungssache.

So geht es weiter ...

Seit Juli sind meine Mitauszubildenden und ich auf Messen und vor Schulklassen unterwegs um – in meinem Fall – die GAG zu vertreten und von der Ausbildung bei uns zu berichten. In meinen Präsentationen erzähle ich vom Arbeits- und Schulalltag, von der GAG als Arbeitgeberin, unseren Ansprüchen und die Bedeutung für die Stadt Köln. Der Fokus liegt aber natürlich auf der Ausbildung, den vielen Vorzügen, die man als Azubi hier genießt, und den guten Entwicklungschancen bei der GAG.  
Die Corona-Situation macht es aktuell noch schwierig, an großen Veranstaltungen teilzunehmen, aber Vorträge vor einzelnen Schulklassen konnten bereits stattfinden. Und die haben wirklich Freude bereitet – ich kann mein neues Wissen als Azubibotschafter direkt anwenden und jungen Erwachsenen einen authentischen Einblick in die spannende GAG-Welt geben.

 

Jetzt bewerben
Kontakt